Pokemon Go- das Spiel dass die Welt fasziniert

Pokemon Go, 50 Millionen Downloads. Du schnappst dir dein Smartphone, Gehst auf die Straße, findest ein Pokemon und fängst es. Das alles virtuell. Kamera an und unter dem Baum links gegenüber sitz ein Rattfratz- ein violettes Pokemon, welches einer Ratte gleicht. Du wischt den Pokeball Richtung Pokemon und wenn es nicht ausbricht ist es in deinem Pokedex. Mit einer Duft-kapsel kannst du Pokemon anlocken. Dann gibt es noch die Pokestops. Z.B. die Kirche um die Ecke oder das Café zwei Straßen weiter. Du stellst dich davor und drehst eine Scheibe auf deinem Handy und erhellst z.b. vier Pokebälle und ein Ei. Die Idee hinter dem Spiel ist gar nicht mal so schlecht. Man kommt an die frische Luft, man knüpft Kontakte und es hat etwas von Geocaching. Außerdem verdienen sich die Hersteller und Internet-anbieter dumm und dämlich. Warum die Anbieter? Die App funktioniert ohne Internet nicht, heißt du brauchst deine Flat oder dein Prepaid super schnell auf. Prepaid kannst du wieder aufladen, und wieder und wieder und die Anbieter Lassen sich ihren Allerwertesten vergolden. Wie ich ja sagte kommt man an die frische Luft. Das ist eigentlich gut, aber du hast die ganze zeit dein Handy im Gesicht und achtest nicht mehr auf den Straßenverkehr. Und plötzlich klebst du vorne am Lastwagen dran. Mist dahinten saß ein Mauzi. Im Iran wurde die App von den Sicherheitsbehörden bereits verboten. Es gab auch einige Vorfälle, bei denen ich mir denke: Wer ist so bescheuert und Hirnlos? Ein Beispiel ist das Pokemon in Auschwitz. Es wurde tatsächlich ein Pokemon (ich glaube ein Pikachu) in dem Konzentrationslager/ Vernichtungslager in Auschwitz „versteckt“. Wenn man durch die Stadt läuft in der ich lebe, sitzen am Rathaus oder an der Kirche hunderte Jugendliche mit ihren Handys und Ersatz Akkus. Die App frisst nämlich nicht nur Internet sondern auch Akku und Speicherplatz. 200 MB Speicher. Die Rezensionen sind auch nicht die besten: Tolles Spiel, Grauenvolle App, Pokemon Go=geht nix. „Das ist ja so verrückt, so in seltsames Spiel“ sagte eine Freundin von mir. Und das ist es tatsächlich. Es ist verrückt, wie das alles funktioniert. Verrückt.

share me...Share on FacebookShare on LinkedInFlattr the authorTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest