Und Gott schuf einen Widerling und nannte ihn Clown.

Alle glücklichen, ruhig schlafenden und ans gute glaubende Menschen da draussen, es tut mir wirklich leid, aber ich muss euch in die Realität ziehen. Der sogenannte „Killer-Clown“, treibt sein Unwesen nun auch auf Europäischem Boden. Und England, Schweden, Niederlande sowie Deutschland sind davon betroffen. Ein Trend der in den USA losgetreten wurde schwappte herüber zu uns. Irgendwelche hinverbrannte Vollidioten und hirnamputierte Rhinozeruärsche ziehen sich ein gruseliges Clown-kostüm an und erschrecken Leute zu Tode. Als ob es nicht reichen würde, Leute damit zu verarschen. Aber nein, natürlich blieb es nicht ’nur‘ beim erschrecken. Bescheuerte Menschen gibt’s ja schließlich immer, also haben irgendwelche Nachahmer angefangen, Kinder und Erwachsene zu bedrohen und zu verletzten. In Pennsylvania kam es Ende September bereits zu einem Mord. Der 16-Jährige Schüler namens Christian Torres wurde von einem Killer-Clown erstochen. Er war während einer friedlichen Versammlung auf der Locust Street in eine Schlägerei verwickelt, welche durch den Clown enstand. Vielleicht sagt ihnen der Name Jhon Wayne Gacy Jr. etwas. Womöglich könnte er der Ursprung des ganzen Übels sein. Er war ein berühmter Amerikanischer Serienmörder, welcher am 10 Mai 1994 hingerichtet wurde. Er war bekannt als der „Killer Clown“ und missbrauchte und ermordete mindestens 33 Teenager in den Jahren 1972-1978. den Namen bekam er übrigens durch seinen vorherigen ‚Job‘ als „Pogo der Clown“. Er trat damals auf Kindergeburtstagen auf. Vielleicht orientierten sich auch einige am Buch ‚ES‘ von Stephen King. In Greenville, South Carolina begannen Clown-Gestalten Kinder mit Süßigkeiten in den Wald zu locken. In Leipzig, berichtete eine junge Frau, seien angeblich Clowns rumgerannt und hätten gebrüllt, dass die Säuberung an Halloween beginne. Was da so dran ist weiß ich nicht. Was ich weiß ist, dass Aktionen wie diese total überflüssig sind. Selbst wenn es nur Panikmacher sind, die dahinter stecken, bleibt für mich eine Frage: Warum? Sind diese Menschen sexuell frustriert? Zu wenig Liebe der Eltern? Zu viel Liebe der Eltern? oder sind sie vielleicht sogar Rechtsextrem gesinnte Spasten? Wer weiß. Also Froh sollten diese Menschen jedenfalls nie wieder sein. Also lieber Killer Clown, du bist ein Arschloch, Gratulation.

share me...Share on FacebookShare on LinkedInFlattr the authorTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest

Pokemon Go- das Spiel dass die Welt fasziniert

Pokemon Go, 50 Millionen Downloads. Du schnappst dir dein Smartphone, Gehst auf die Straße, findest ein Pokemon und fängst es. Das alles virtuell. Kamera an und unter dem Baum links gegenüber sitz ein Rattfratz- ein violettes Pokemon, welches einer Ratte gleicht. Du wischt den Pokeball Richtung Pokemon und wenn es nicht ausbricht ist es in deinem Pokedex. Mit einer Duft-kapsel kannst du Pokemon anlocken. Dann gibt es noch die Pokestops. Z.B. die Kirche um die Ecke oder das Café zwei Straßen weiter. Du stellst dich davor und drehst eine Scheibe auf deinem Handy und erhellst z.b. vier Pokebälle und ein Ei. Die Idee hinter dem Spiel ist gar nicht mal so schlecht. Man kommt an die frische Luft, man knüpft Kontakte und es hat etwas von Geocaching. Außerdem verdienen sich die Hersteller und Internet-anbieter dumm und dämlich. Warum die Anbieter? Die App funktioniert ohne Internet nicht, heißt du brauchst deine Flat oder dein Prepaid super schnell auf. Prepaid kannst du wieder aufladen, und wieder und wieder und die Anbieter Lassen sich ihren Allerwertesten vergolden. Wie ich ja sagte kommt man an die frische Luft. Das ist eigentlich gut, aber du hast die ganze zeit dein Handy im Gesicht und achtest nicht mehr auf den Straßenverkehr. Und plötzlich klebst du vorne am Lastwagen dran. Mist dahinten saß ein Mauzi. Im Iran wurde die App von den Sicherheitsbehörden bereits verboten. Es gab auch einige Vorfälle, bei denen ich mir denke: Wer ist so bescheuert und Hirnlos? Ein Beispiel ist das Pokemon in Auschwitz. Es wurde tatsächlich ein Pokemon (ich glaube ein Pikachu) in dem Konzentrationslager/ Vernichtungslager in Auschwitz „versteckt“. Wenn man durch die Stadt läuft in der ich lebe, sitzen am Rathaus oder an der Kirche hunderte Jugendliche mit ihren Handys und Ersatz Akkus. Die App frisst nämlich nicht nur Internet sondern auch Akku und Speicherplatz. 200 MB Speicher. Die Rezensionen sind auch nicht die besten: Tolles Spiel, Grauenvolle App, Pokemon Go=geht nix. „Das ist ja so verrückt, so in seltsames Spiel“ sagte eine Freundin von mir. Und das ist es tatsächlich. Es ist verrückt, wie das alles funktioniert. Verrückt.

share me...Share on FacebookShare on LinkedInFlattr the authorTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest

Die Welt und die Fragen nach dem Warum

Ich habe auf Facebook schon einen Beitrag verfasst, indem ich schon darauf hingewiesen habe, dass die Welt um uns herum kaputt geht und in alte Muster fällt. Damit meine ich, das ausgerechnet Deutschland ein Land ist, dessen ‚Einwohner‘ genau wissen sollten, wie es ist einer Rechtsextremen Partei eine Stimme zu geben. Ich meine damit nicht das es für diese Partei schwierig gewesen wäre, oder knapp- im Gegenteil. Sie ist in die drei Parlamente (Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt)(die bisher gewäht haben) eingezogen. Ich habe ein wenig nachgeforscht unter den Stichworten Politbarometer 2016, Landtagswahlen 2016 usw. und es ist erschreckend wie hoch diese Partei doch steht. Für die, denen es noch nicht ganz klar ist, ich rede von der AFD. Meiner Meinung nach ist die AFD eine rechtsextreme Partei. Der Meinung vieler Leute nach. Die AFD möchte die D-Mark wieder einführen. Allgemein solle Europa auf alte Währungen zurückgreifen, wie zb. Griechenland auf die Drachme. Die AFD will auf Flüchtlinge an der Grenze schießen (Beatrix von Storch nach), auf Frauen, Kinder und auf Männer die in Not hierherkommen, die ihr Hab und Gut gelassen haben um zu flüchten. Ich glaube kaum, dass diese Menschen freiwillig alles aufgeben um hierherzukommen, ich glaube kaum das sie eine andere Wahl haben. Sterben oder fliehen. Dann kommen sie hier an, weg von den Waffen, in einem kleinen Lastwagen mit rund 70 Menschen drinnen und es stehen Fremde an der Grenze und schießen auf sie. Super. Sie sind von Zuhause entkommen, haben eine menge Geld bezahlt um unter Menschenunwürdigen Bedingungen hierher zukommen und werden dann hier umgebracht. Sie sind geflohen weil dort Krieg herrscht, sie sind geflohen damit sie nicht sterben. Sich in diese Lage hereinzuversetzen ist schier unmöglich. Und das Schießen auf unschuldige Menschen ist nicht nur wiederlich und verabscheuungswürdig, sondern verstößt auch gegen Artikel 1-19 des Grungesetzes. Art. 1: Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. Das Thema Flüchtlinge ist ein heikles Thema, doch ich finde dass mehr Menschen (vorallem Jugendliche) sich damit auseinander setzten sollten. Apropos Jugendliche. Ich bekomme oft mit wie Jugendliche sich über die Themen Politik, Flüchtlingskrise usw. unterhalten. Ich bin oft erstaunt, wie reif viele mit diesen Themen umgehen. Ich bin noch jung, ich weiß das, und es gibt genug Menschen die sich wahrscheinlich denken was ich mir erlaube so zu urteilen, aber ich möchte das die Menschen wissen, dass wir Jugendlichen nunmal die nächste Generation sind. Wir müssen in der Welt leben die uns hinterlassen wird. Und ich möchte in dieser Welt nicht leben. Sowie es jetzt grade ausschaut, was die Zukunft bringen wird, möchte ich nicht haben. Wenn ihr handelt denkt an eure Kinder, denn diese müssen mit den Konsequenzen leben.

share me...Share on FacebookShare on LinkedInFlattr the authorTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest

Warum Welt 2.0?

Die Erfahrung zeigt, dass Menschen außerhalb der Technologiebranche wenig Verständnis für das Ausmaß der Digitalisierung der Welt aufbringen. Dass die Entscheider in Politik und Wirtschaft da keine Ausnahme darstellen, ist mindestens beunruhigend und mindert die Chancen, zukunftstaugliche Entscheidungen zu treffen um gut 100%. Denn die Probleme der neuen Welt, der Welt 2.0, lassen sich nicht mit den Lösungsstrategien der alten Welt aus der Welt räumen – im Gegenteil: sie verschlimmern sie in den meisten Fällen dramatisch. Dabei ist guter Rat nicht unbedingt teuer, nur selten.

Erklärung von Kai-Eric Fitzner

share me...Share on FacebookShare on LinkedInFlattr the authorTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest

Willkommen in der Welt 2.0

Hallo, ich möchte mich einmal vorstellen und sie Willkommen heißen. Ich bin Lara Talea, die Tochter von Kai-Eric Fitzner. Ich bin 15 Jahre alt. Ich habe schon seit längerem überlegt meine Gedanken und Gefühle zu teilen, war mir aber nie ganz sicher, bis mir eine Gute Freundin einen Ruck gegeben habe. Also hat mein Vater mir diesen Blog überlassen. Willkommen.

share me...Share on FacebookShare on LinkedInFlattr the authorTweet about this on TwitterShare on TumblrEmail this to someoneShare on Google+Pin on Pinterest